[Nähen] Sommerjacke 4 – Diesmal mit mehr Plan

So, da ist sie endlich, die Jacke. Inzwischen aus Leinen. Im Gegensatz zum Probeteil hat sie noch Schulterklappen bekommen und die Taschen sind aufgesetzt. Vorne in der Mitte hab ich noch Stoff für die Knopfleisten angehängt und den Kragen entsprechend verlängert. Und Armmanschetten hatte das Probeteil auch nicht.

So sieht sie von außen aus…

Sommerjacke von außen

…so von innen…

Sommerjacke - innen

… und so getragen:

Sommerjacke - getragen

Endlich mal ein scharfes Tragebild! Es lebe der Selbstauslöser! Positionierung im Raum wird das nächste Mal verbessert, versprochen😉

Den Aufnäher habe ich nun doch nicht drauf gemacht, denn irgendwie ist mir gekommen, dass der eher goldene Hintergrund nicht so gut zu den silbernen Knöpfen passt.

Apropos Knöpfe. Die hab ich als letztes angenäht. Und natürlich erstmal total planlos. Durch dieses Muster an den Seiten kann man die nämlich um 90° verdrehen. Ist mir natürlich dann erst beim dritten aufgefallen. Dann hab ich also die ersten beiden mal wieder abgemacht und neu angenäht. Würde zwar außer mir niemandem auffallen, aber bei sowas bin ich dann doch perfektionistisch.

Die Knopflöcher sind alle mit der Maschine gemacht, ich finde meine alte Necchi macht da ganz ordentliche. Hab sogar die Schulterklappen mit richtigen Knopflöchern gemacht, statt die festzunähen. Wenn man schon dabei ist…

Da ich selbst ewig überlegen musste, wie ich das Futter ordentlich einnähen kann, hier mal mein Schlachtplan dazu (der auch funktioniert hat):

Zuerst habe ich die Außenjacke komplett genäht, bis auf die Ärmelmanschetten. Den Kragen hab ich dabei nur oben festgeheftet, alles andere war dran. Auch Taschen und Schulterklappen. Dann hab ich den Futterkörper gemacht, ohne Ärmel aber mit den Beschlägen (also mit der Rückseite der Knopfleiste, die ist bei mir ja auch aus Leinen). Diesen Futterteil habe ich dann rechts auf rechts an die Leinenjacke genäht und durch eines der Ärmellöcher im Futter gewendet. Damit hat man dann eine Jacke, die bis auf die Ärmel schon mal gefüttert ist. Anschließend habe ich die Ärmelmanschetten angenäht und dann die Futterärmel. Die hab ich dann nach innen gewendet und per Hand mit unsichtbaren Stichen an das andere Futterteil genäht. Braucht zwar eine Weile, aber sieht dafür schon sehr gut aus. Finde ich zumindest😉

Anschließend kam dann die Detailarbeit. Bügeln, Außenkanten absteppen, die Fäden schön per Hand vernähen, Knopflöcher anzeichnen, etc. Und die Knöpfe. Den Aufnäher hab ich irgendwie ein bisschen verplant, oder wollte einen von meinen Mantelaufhängern reinmachen. Der hat mir dann aber nicht gefallen (die sind aus hellem Silber), und zu dem Zeitpunkt war das Futter schon komplett drin. Stattdessen hab ich dann ein Stück von einer anderen Kette genommen:

Sommerjacke - Aufhänger

Der passt von Farbe und Stil besser zu den Knöpfen.

Ganz allgemein bin ich mit der Jacke wirklich zufrieden. Einzig die Ärmelmanschetten sind ein bisschen krumm geworden, ansonsten denke ich ist sie ordentlich und sitzt auch gut. Hat natürlich doch ziemlich lange gedauert bis sie fertig war, aber da sind auch einige Details dran und gerade an den letzten beiden Tagen waren viele Handnähte nötig. Vorne hätten auch zwei Knöpfe weniger gereicht, aber ich hab sie momentan einfach mal angenäht.

Und damit ist mein erstes größeres Nähprojekt offiziell fertig. Hurrah!

Siehe auch: Sommerjacke 1 – Schnittrecycling
Sommerjacke 2 – Probeteil und Cord-Chaos
Sommerjacke 3 – Where Clockhands Freeze

What are your thoughts about it?

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s