[Books] Jim Butcher – Blood Rites (Harry Dresden Files 6)

I have to admit I nearly stopped reading the Harry Dresden Files because I started to get bored by the books. Lots of action scenes, wild chases and nearly impossible tasks but I missed the detective work from “Storm Front” and good story lines. But there were also these little hints that something bigger is going on and so I decided to give “Blood Rites” a try. And I’m really glad I did!

Contents:
Thomas Raith of the White Court vampires asks Harry to help a friend of him who thinks someone is trying to murder him or the women around him by curses. Harry agrees and assumes an undercover job in his buisness. Which is the production of pornographic movies 😀 While giving us lots of cause to laugh at this job he also meets two of Thomas’ half sisters and gains a lot of information about House Raith, the leaders of the White Court.
But since trouble never comes alone Harry discovers that Mavra of the Black Court is in town to get her revenge on him. And that she got herself some thralls to help her. Instead of waiting what she does Harry decides to make an offensive move against her with the help of some of his friends.

Conclusion:
As mentioned above I’m glad I didn’t stop reading the Dresden Files and made myself start with “Blood Rites”. The beginning acutally is a lot like the last books, but once you made it to the middle, there are lots of unexpected twists and turns. And  – at last! – more information about Harry’s mysterious mother and the rest of his family. Some other loose ends from the last books are picked up and I got the feeling that the Dresden Files are becoming a real series now.

While I already got the next six Dresden books on my Kindle I stopped myself from starting with “Dead Beat” right away. I don’t like reading books from one series one after another since I realized I miss the variety and therefore become annoyed regardless to the quality. And there are just so many other unread books…

[BĂŒcher] So viel in so kurzer Zeit…

Ich scheine momentan schneller zu lesen als ich bloggen kann. Deshalb gibts mal wieder eine Zusammenfassung von mehreren BĂŒchern.

Jim Butcher – Harry Dresden Files 5: Death Masks
Wie schon im letzten Band “Summer Knight” hat auch hier der Krieg gegen den Red Court nur eine Nebenhandlung, Der grĂ¶ĂŸte Teil des Buches handelt von dem Diebstahl des Turiner Grabtuches und den entstehenden Verwicklungen. Einige Figuren aus den letzten BĂ€nden sind natĂŒrlich wieder mit dabei, wie Michael und Karrin Murphy und auch Susan taucht wieder auf und bringt Harrys Leben gehörig durcheinander. Insgesamt bringt der fĂŒnfte Teil der Reihe allerdings wenig neues. NatĂŒrlich gibt es einen neue Entwicklungen und EnthĂŒllungen, aber das Konzept der BĂŒcher bleibt. Harry stolpert von einer Jagd in die andere, der Leser hat kaum mal Zeit durchzuatmen. Insgesamt ist das Buch auf jeden Fall sehr kurzweilig und macht Spaß zu lesen, wenn einem die Reihe gefĂ€llt.

Alice Sebold – The Lovely Bones
Dieses Buch hat mich dagegen schon sehr viel mehr gefesselt. Die 14jĂ€hrige Susie Salmon wird von einem Nachbarn umgebracht und kommt in den Himmel. Oder besser, in ihren Himmel, und beobachtet von dort aus weiterhin das Leben ihrer Familie und Freunde. Gerade am Anfang des Buches springt sie viel zwischen verschiedenen Zeiten hin und her und erzĂ€hlt so nicht nur die Geschehnisse nach ihrem Tod sondern auch einen Teil ihrer Geschichte. Auch spĂ€ter werden immer wieder Sachen aus der Vergangenheit aufgegriffen, wenn sie wichtig fĂŒr die aktuelle Entwicklung sind. Und so erfĂ€hrt man, wie eine Familie mit dem Tod einer Tochter umgeht, wie sich die Rollen und Beziehungen untereinander verĂ€ndern und natĂŒrlich auch das weitere Leben der Personen. Das Buch ist sehr tiefgrĂŒndig, das Thema aber gut getroffen. Man bekommt wirklich das GefĂŒhl, ein Teil der Familie zu sein und ihr Leid mitzuempfinden. Aber auch ihre Freude, die sie mit der Zeit wiederfinden und so ist das Buch als Ganzes durchaus nicht traurig.

Haruki Murakami – Sputnik Sweetheart
Der Autor wurde mir von einem Freund empfohlen, und nachdem ich damals “Norwegian Wood” regelrecht verschlungen hatte, musste mal Nachschub her. Und ich wurde nicht enttĂ€uscht. Der ErzĂ€hler des Buches wird K genannt und ist Lehrer, die eigentliche Hauptperson der Handlung ist allerdings seine beste Freundin Sumire, in die er verliebt ist. Sie verliebt sich jedoch in die 17 Jahre Ă€ltere Miu und fĂ€ngt an fĂŒr sie zu arbeiten. Eines Tages bekommt K einen seltsamen Anruf aus Griechenland von Miu, die ihm erzĂ€hlt, dass Sumire verschwunden sei und ihn bittet zu kommen. Murakami schafft es auch hier wieder, einzigartige CharaktĂ€re zum Leben zu erwecken, ohne dass es gestellt wirkt. Einige Details der Handlung werden auch nie aufgeklĂ€rt, was mich in anderen BĂŒchern zwar schon genervt hat aber hier irgendwie passend ist. Auch wenn ich jetzt noch tagelang darĂŒber rĂ€tseln muss 😉

Das wars dann auch schon wieder. Ich ĂŒberlege ĂŒbrigens, ob ich generell versuche einmal im Monat meine gelesenen BĂŒcher zusammenzufassen statt einzeln darĂŒber zu berichten. Zum NĂ€hen bin ich im Juni auch gekommen, da gibt es nur noch keine Fotos. Nur so viel sei verraten – es wird blau 😉 Einen schönen und bĂŒcherreichen Juli wĂŒnscht euch die Hexe